Regeln

  • Es wird auf altersgerechten Funino-Spielfeldern (ca. 25 x 35 m) auf 4 Minitore gespielt, für mehr Ballkontakte, Tore und Erfolgserlebnisse
  • Spielmodus: Auf- und Abstieg (Champions League Modus)
  • die Spielzeit beträgt 7 Minuten  die Spielstärke beträgt 3 gegen 3 ohne Torhüter (es gibt keinen Torhüter)
  • es dürfen max. 5 Spielerinnen/Spieler pro Team zum Turnier mitgenommen werden
  • als Spielball fungiert ein Futsal-Light (Größe 3) für eine erleichterte Erlernung und Ausübung der Technik  die Trainer verpflichten sich zur Einhaltung der beim Funino üblichen Wechselregeln, d.h. bei jedem Tor (egal ob selbst oder Gegner) ein Wechsel in vorgegebener Reihenfolge, bei einem Unterschied von mindestens 3 Toren wird ein Pflichtwechsler beim zurückliegenden Team für eine Überzahl eingewechselt
  • ca. 6 m vor den Toren befindet sich eine Torschusszone über die ganze Spielfeldbreite, Tore dürfen nur in dieser Schusszone erzielt werden
  • es wird komplett mit Seitenaus gespielt, bei Seitenaus erfolgt Eindribbeln bzw. Einspielen, dabei sind vom Gegner mind. 3m Abstand zu halten
  • nach Eindribbeln oder Einspielen muss keine Berührung des Balls von einem zweiten Spieler erfolgen eh ein Tor erzielt werden darf
  • bei Seitenaus in der Schusszone hat das Eindribbeln hinter der Torschusszone zu erfolgen
  • Eckball erfolgt von der Ecke zwischen Mittel- und Schusszone und darf auch direkt ein Torschuss erfolgen
  • bei groben Foul und Handspiel wird das Spiel mit einem Funino-Penalty vorgesetzt (1 gegen 1, Gefoulter startet aus eigener Hälfte auf Gegner, alle anderen Spieler dürfen nach ersten Ballkontakt hinter dem Gefoulten ins Spiel nachstarten) – seltener Fall, Kinder regeln Spiel größtenteils im Fair-Play
  • Abstoß erfolgt nach Grundlinienaus durch Einspielen oder Eindribbeln vom Boden, Abstoß darf über die Mittellinie erfolgen, nach Torerfolg geht es mit Abstoß weiter, dabei muss die gegnerische Mannschaft sich aus der Schusszone zurückziehen
  • die abgestiegene Mannschaft hat Anstoß und spielt vor links nach rechts  die erstgenannte Mannschaft zieht bei gleicher Trikotfarbe Leibchen an Schiedsrichter:  Es wird ohne offiziellen Schiedsrichter im Fair-Play-Modus gespielt:
  • die Trainer stehen außerhalb des Großfeldplatzes an der Linie und einigen sich gemeinschaftlich im Sinne der Kinder für mehr Spielfluss und nicht ergebnisorientiert Regeln für die Eltern
  • Eltern sind zum Motivieren und anfeuern da
  • Eltern dürfen den Platz nicht betreten
  • Eltern dürfen sich in den zugewiesenen Bereichen bewegen (werden vorher vom Veranstalter bekannt gegeben)